Vertrauenslehrer

Was sind Vertrauenslehrer?

  • Von links nach rechts:
    Benjamin Bator, Caroline Völkel, Tobias Gloor
  • Vertrauenslehrer an der Liebfrauenschule sind von den Schülern und Schülerinnen direkt gewählte Lehrerinnen und Lehrer, die in besonderer Weise "Anwälte und Anwältinnen" der Schüler sind. Die Amtszeit der Vertrauenslehrerinnen und -lehrer beträgt zwei Schuljahre. Seit dem Schuljahr 2016/2017 nehmen Caroline Völkel, Benjamin Bator und Tobias Gloor diese Aufgabe war.

    Vertrauenslehrer unterliegen einer besonderen Schweigepflicht. Sie dürfen nicht gegen euren Willen von euren Problemen oder dem Inhalt der Gespräche jemand anderem erzählen. Ihr bestimmt, ob und inwieweit die Vertrauenslehrer tätig werden.

    Aufgaben der Vertrauenslehrer

    Unterstützung der SV-Arbeit Konflikte zwischen Schülerinnen und mit Lehrern Außerschulische Probleme
    Begleitung der Gespräche mit der Schulleitung Einzelberatungen Einzelberatungen
    Rechtliche Beratung (Schulrecht) Klassenberatungen Gemeinsame Suche nach Lösungen
    Unterstützung der Klassen- Stufen- und Schulsprecher (Organisationshilfen, Beratungsangebote usw.) Gespräche mit den Lehrern (nur im Auftrag der Schülerinnen) Vermittlung von Ansprechpartnern (Experten)
    Beratende Teilnahme an SV-Sitzungen Hilfestellung beim weiteren Vorgehen (mit wem muss zuerst geredet werden) Ausloten von Hilfsmöglichkeiten der Schule
    Unterstützung mit Rat und Tat bei Aktionen (Grüner Tag, Unterstufenparty usw.) Zusammenarbeit mit den Mediatoren und dem Streitschlichterprogramm Unterstützung bei Gesprächen und organisatorischen Fragen
    Aufsicht bei Veranstaltungen der SV Vermittlung zwischen den Parteien Jederzeit ein offenes Ohr zu haben
    Unterstützung und Aufsicht beim SV - Tag    
    Hilfe bei der Durchführung der SV-Wahlen