Ganztagsangebot

  • Meinungen von Schülerinnen der 6. Klassen zur Ganztagsschule:

    „Tolle verschiedene Angebote bei den Neigungen, die Spaß machen!“

             „Keine Hausaufgaben, alles kann mit Lehrern besprochen werden.“

    „Neigungen sind eine tolle Pause!“

             „Man lernt in den Neigungen Mädchen aus anderen Klassen kennen.“

    Annelie und Karlotta (6a): „ Uns gefällt die Ganztagsschule sehr gut. Alternativ zu Hausaufgaben besprechen wir alles im Unterricht mit den Lehrern. Jeden Tag haben wir eine Neigungsstunde, um uns vom ersten Teil des Schultages zu erholen. Außerdem essen wir auch jeden Tag zusammen. Aber freitags haben wir nur sechs Stunden und somit fallen sowohl Essen als auch die Neigung weg. Dafür haben wir mittwochs eine Kreativstunde, die aber auch die Halbtagsklassen betrifft. Auch hier wählen wir uns beliebig ein. Nur die Bläserklasse (bestehend aus Halb- und Ganztagsschülerinnen) hat während der Kreativstunde eine Unterrichtseinheit. Uns macht die Bläserklasse auch Spaß! Aber natürlich müssen wir auch hier ordentlich üben, damit alle Töne sitzen. Wir jedenfalls finden, die Ganztagsschule war eine gute Wahl!“

    Unsere Ganztagsschule

    Informationen zum Ganztagsangebot  an der  Liebfrauenschule Bensheim

    Der Ganztagsschulbereich für die Klassen 5 und 6 hat seinen festen Platz im Schulprogramm und Schulprofil der Liebfrauenschule. Am 22. Oktober 1973 wurde der Aufbau eines Ganztagsschulzweigs vom Regierungspräsidenten Darmstadt ab dem Schuljahr 1973/74 offiziell genehmigt.

    Heute werden in der Regel vier Ganztagsklassen an der Liebfrauenschule geführt (jeweils zwei in Klasse 5 und 6). Die Eltern wählen frei, ob ihr Kind verbindlich für zwei Jahre (Klasse 5 und 6) die Halbtags- oder die Ganztagsklasse besuchen soll.

    Der Besuch der Ganztagsklassen umschließt ein Programm erweiterten Unterrichts einschließlich Essens- und Entspannungszeiten mit dem Angebot von Arbeitsgemeinschaften („Neigungsgruppen" genannt). Das Ganztagsprogramm findet an vier Tagen der Woche bis 16:00 statt. Einen Nachmittag pro Woche hat jede Ganztagsklasse frei; für diese Klasse endet der Unterricht an diesem Tag nach der 6. Stunde.

    Programm erweiterten Unterrichts

    In den Ganztagsklassen der Liebfrauenschule erteilen die Lehrkräfte in den nachstehend genannten Fächern mehr Unterricht als in den Halbtagsklassen:

    In den 5. Klassen
    Deutsch7 Stunden statt 6 Stunden
    Mathematik6 Stunden statt 4 Stunden
    Englisch7 Stunden satt 5 Stunden
    In den 6. Klassen
    2. Femdsprache 6 Stunden statt 4 Stunden
    Zusätzlich 1 Stunde Textiles Gestalten, 1 Stunde Förderunterricht

    Die Klassenlehrerin / der Klassenlehrer hat an unserer Schule eine Stunde pro Woche zusätzlich für Belange der Klasse zur Verfügung.

    Die Inhalte der Lehrpläne für Halbtags- und Ganztagsklassen sind die gleichen. In den Zusatzstunden des Ganztagsschulzweigs wird der Stoff vertieft, geübt, phasenweise selbstständig gearbeitet.

    Es wird Wert darauf gelegt (und durch Vergleichsarbeiten etc. darauf geachtet), dass die Schülerinnen von Halbtags- und Ganztagsklassen am Ende der Klasse 6 auf demselben Wissensstand sind.

    Rhythmus der Ganztagsschule

    Der Rhythmus der Ganztagsschule ist besonders kindgerecht.

    An vier Tagen finden vormittags fünf Unterrichtsstunden statt. Es folgt eine Entspannungsphase, in die die Essenszeit und eine Neigungsgruppe eingebaut sind. Nachmittags folgen drei weitere Unterrichtsstunden, bevorzugt blockweise, um das „Fünfundvierzigminutenkorsett" aufzulösen und mehr Raum für alternative Lernmethoden zu geben.

    Neigungsgruppen

    Neigungsgruppen sind Arbeitsgemeinschaften, in die die Schülerinnen sich „nach Neigung" fest für die Dauer eines Schulhalbjahres einwählen. In der Gruppe erfahren die Ganztagsschülerinnen eine Erziehung zu sinnvollen Freizeitbeschäftigungen. Dabei wird auf eine gute Mischung von künstlerischen, sportlichen, ruhigeren und bewegten Aktivitäten bei den Einzelnen geachtet.

    Die Erholungszeit dient der persönlichen Entfaltung, der ganzheitlichen Bildung und der Entfaltung sozialer Fähigkeiten zugleich.

    Räumliche Voraussetzungen

    Es besteht ein eigener Ganztagsbereich an der Liebfrauenschule (Obergeschoss des Altbaus, im Jahr 1995 ausgebaut) mit einem Spielzimmer, einem Lesezimmer und einem Ruheraum, von den Kindern „Wohnzimmer", „Schlaraffenland" und „Trauminsel" genannt. Die Küche, als Verteilerküche konzipiert, wurde im Jahr 2000 grundsaniert.

    Die Mahlzeiten

    Das Essen wird von Catering Wachtel (Einhausen) täglich frisch sowie kindgerecht zubereitet und in Wärmebehältern geliefert. Die Essensauswahl erfolgt nach modernen, gesundheitlichen und kindgemäßen Aspekten. Die Kinder nehmen ihre Mahlzeiten in zwei hellen, neu eingerichteten Speiseräumen ein.

    Ganztagsschule und Schulprofil der Liebfrauenschule

    Die Ganztagsschule entspricht in besonderem Maße den Anliegen der Liebfrauenschule:

    Das individuelle Lerntempo der einzelnen Schülerin kann in der Ganztagsschule stärker berücksichtigt werden.Es ist möglich, die einzelne Schülerin in der Ganztagschule durch stärkere Binnendifferenzierung im Unterricht und alternative Unterrichtsmethoden zu fördern.Die Lehrkräfte, insbesondere die Klassenlehrkräfte, sind mit mehr Stunden in den Klassen präsent und können die Kinder intensiver betreuen.Kinder, die zu Hause keine geeigneten Lernbedingungen vorfinden, können besonders unterstützt werden.

    In der Ganztagsschule ist es in besonderem Maße möglich, soziales Lernen und gegenseitige Rücksichtnahme in den Vordergrund zu stellen. Die Schülerinnen unterstützen sich gegenseitig in der Gruppenarbeit wie in den in den Unterricht integrierten Übungsphasen. Sie lernen auch in den Erholungs- und Spielphasen, auf den anderen einzugehen und mit ihm zu leben.

    Wertevermittlung beginnt im Kleinen beim gemeinsamen Tischgebet, beim Erlernen von Tischmanieren und Höflichkeitsformen, im sozialen Miteinander. Familien können in sozial schwierigen Situationen Unterstützung und ihre Kinder Chancengleichheit erfahren.

    Im Unterricht der Ganztagsschule wie auch im Neigungsbereich wird eine umfassende und ganzheitliche Persönlichkeitsbildung angestrebt.

    In den Neigungsgruppen wird gezielt Wert auf die Entfaltung der künstlerischen, sportlichen, musischen und emotionalen Fähigkeiten  der Schülerinnen gelegt. Die Lehrkräfte begegnen den Kindern auch in außerunterrichtlichen Situationen, kommen leichter ins Gespräch mit den Schülerinnen und teilen Freud und Leid mit ihnen.

    Betreuende Lehrkräfte Ganztagsangebot

    Frau U. Hesemann-Burger,

    Frau S. Rhein

    Informationen als PDF

    Infoblatt