Englisches Tourneetheater macht Halt an der Liebfrauenschule

Am Dienstag führte das White Horse Theatre, ein pädagogisches Tourneetheater, welches englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen aufführt und inzwischen zur europaweit größten professionellen Theatergruppe dieser Art geworden ist, gleich zwei Stücke in der Anne-Frank-Halle auf.

Als erstes sahen die Fünft- bis Siebtklässlerinnen das Theaterstück „A Pinch of Salt“, eine spannende Neuerzählung des englischen Volksmärchens, welches Shakespeare als Vorlage für ‘King Lear‘ verwendete. Das Märchen handelt von verrückten Königen, arroganten Prinzen, unterdrückten Dienern und blinden Bettlern. Das junge Publikum war von der Geschichte voller Humor und Fantasie sichtlich begeistert, was auch an der kindgerechten Einbindung in das Stück lag. Die Schülerinnen lachten viel und herzlich und fieberten bis zum Happy End mit.

Danach erlebten die Acht- bis Zehntklässlerinnen das Theaterstück „Neighbours with long Teeth“, in welchem die Familie Smith entsetzt feststellen muss, dass waschechte Vampire in die gutbürgerliche Nachbarschaft gezogen sind. Sohn Rick fühlt sich jedoch sofort zum Vampirmädchen Phylthia hingezogen. Werden die Smiths ihren Hass auf die ungewöhnlichen Nachbarn überwinden? Das humorvolle Stück über Vampire, das zugleich gegen Fremdenfeindlichkeit aufruft, kam bei den Mittelstufenschülerinnen ebenfalls sehr gut an.

Im Anschluss an beide Theaterstücke nahmen sich die Schauspieler/innen aus England viel Zeit für eine Fragerunde. Die Schülerinnen aus der Mittelstufe fragten in der Fremdsprache u.a. nach der Entstehung des Stücks oder wie man sich das Leben als Tourneeschaupieler vorstellen kann. Die Unterstufenschülerinnen waren dagegen eher an der Lieblingsfarbe, dem deutschen Lieblingsessen oder möglichen Haustieren der Darsteller/innen interessiert.

Nach Ansicht vieler Schülerinnen waren die Aufführungen sehr wertvoll und sie würden sich freuen, nächstes Jahr das White Horse Theatre wieder begrüßen zu dürfen.

 

Vampires at our school

This week the White Horse Theatre showed “Neighbours with long teeth“ at our school. The story was about a boy named Rick who fell in love with his new neighbours´daughter. His parents did not like that because the new neighbours were vampires.

We liked the idea of the story because the vampires were compared to all kinds of people who are different. And almost everybody likes classic vampire love stories.

However, we found the music and the sound were too loud when the actors were speaking. We also found the stage decoration was a bit strange and the happy ending unrealistic.

We would recommend the play for other pupils because it´s a nice way to learn English.

Written by Lea, Chantal, Katharina, Marlene and Charlotte M., 10C