Pfeifen, Tratschen, Säuseln, Klatschen… Ping!

Ein seltsamer Klangteppich empfing einen, wenn man am 2. oder am 21. Februar in der Liebfrauenschule im Ganztagsbereich oder in Maria Ward unterwegs war. 9 Schülergruppen mit insgesamt ca. 60 Schülern und Schülerinnen versuchten zu verschiedenen Abschnitten eines Märchens die passende Geräuschkulisse für ein Hörspiel zu erzeugen. Nach einer Probierphase wurde denn auch konzentriert gebastelt und ausprobiert, bevor die einzelnen Teile zu einem Stück, nämlich „Schneeweißchen und Rosenrot“, zusammengefügt und im Forum uraufgeführt wurden.

Da gab es etwas für‘s Auge – nämlich kleine Theaterausschnitte – und was für die Ohren: feine Orchestrierungen des Textes. Alle konnten  die neue Gesamtfassung genießen. Das Ganze war Teil einer Kooperation von Bensheimer  Grund- und weiterführenden Schulen und war von den Lehrern in einigen Sitzungen vorbereitet worden.  Das Projekt soll der Leseförderung dienen.

Am Schluss äußerten sich  alle Viert- und Fünft-Klässler begeistert über die Aktion, bei der die Schüler und Schülerinnen der Hemsbergschule, der Märkerwaldschule aus Gronau und der LFS  sich gegenseitig kennenlernen konnten. Ein fröhliches Abschiedsfoto mit allen Geräuschemachern – Kindern und Instrumenten -  beschloss den erlebnisreichen Besuch.

Doris Bauer und Anette Loga mit den Klassen 5c und 5a danken dem Besuch aus der Hemsbergschule und der Märkerwaldschule für das gemeinsame Erlebnis.