Ehemaligentreffen mit literarischem Abend - eine gelungene Kombination!

Begrüßung im Hof MW

"Literarischer Abend trifft Poetry Slam"

Abijahrgang 1966 mit ihrer Schutzmantelmadonna

So sieht man sich wieder

Alle fünf Jahre wieder versammeln sich in der Liebfrauenschule Bensheim die ehemaligen Schülerinnen derselben, um sich, die Lehrer, aber auch die Gebäude, in denen sie einen Großteil ihrer Jugend verbrachten, wiederzusehen. So fand am vergangenen Samstag, den 22. September, wieder ein Ehemaligentreffen statt. Für manche war es noch kein Jahr her, dass sie durch die Gänge der Schule gingen, andere begingen sogar schon ihr 50-jähriges Abiturjubiläum!

Die aktuellen Schülerinnen und Lehrer versorgten die Ehemaligen mit Kaffee, Kuchen, Tanzeinlagen und Führungen durch das Schulgebäude. Viele staunten nicht schlecht über die Veränderungen, die überall in den Räumen und Gesichtern zu erkennen waren. Zugleich freute man sich darüber, wenn etwas noch genauso war wie früher: Zum Beispiel die Gespräche unter alten Freundinnen, bei denen es scheint, als verbrächte man noch immer zwei große Pausen täglich miteinander.

Den Abschluss des Ehemaligentreffens machte ganz in gewohnter Tradition ein kurzer gemeinsamer Gottesdienst in der Sankt Georgs Kirche. Im Anschluss daran konnten alle Interessierten sich im neuen Lehr- und Bibliotheksgebäude versammeln, um bei einem literarischen Abend den selbst geschriebenen Werken der früheren Schülerinnen zu lauschen. Auch hier kamen alle Jahrgänge und alle Literaturgenres zusammen – definitiv wert, ebenfalls zu einer Liebfrauenschul-Tradition zu werden!

Nicht nur die große Anzahl an Ehemaligen an diesem Treffen, auch die eindeutig freudigen, fast schon nostalgischen Emotionen zeigen mehr als deutlich, dass die Liebfrauenschule für ihre Abgängerinnen nicht nur eine bloße Institution ist. Viel mehr hat man dort neben den besten Freunden fürs Leben auch engagierte Lehrer und Lehrerinnen kennengelernt, die sich auch Jahre später noch für die Zukunft ihrer Schülerinnen interessieren.

Verena Hofmann

Schutzmantelmadonna

Wir Fünf, ein kleines Grüppchen des Abijahrgangs 1966, haben uns sehr gefreut, als wir endlich unser Mosaik gefunden hatten. Soweit ich mich erinnere, haben wir die Schutzmantelmadonna in der Unterprima im Kunstunterricht bei Mater Donata gestaltet. Den Entwurf dazu hatte Gabriele Lehrke aus unserer Klasse erstellt. Bitte hüten Sie die Madonna, bis wir zu unserem nächsten Treffen in fünf Jahren wiederkommen!

Mechthild Stephan