Erfolgreiche Teilnahme an der 1. Auswahlrunde der IBO

Ende Oktober erhielt die LFS eine erfreuliche Nachricht: Fünf angehende Abiturientinnen der beiden Leistungskurse Biologie hatten im Sommer an der Internationalen BiologieOlympiade teilgenommen, jetzt erhielten alle ihre entsprechenden Urkunden, und eine Schülerin, Marie Schüßler,  hat die zweite Auswahlrunde erreicht.

Insgesamt finden vier Auswahlrunden statt. Mitmachen können alle Jugendlichen, die im Jahr der IBO eine weiterführende Schule besuchen, in der Regel Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die nicht älter als 20 Jahre sind. In der ersten Runde müssen einzelne SchülerInnen (keine Teams!) vier offen gestellte Aufgaben aus allen Bereichen der Biologie bearbeiten. Die Aufgaben können mit Hilfe von Fachliteratur und Internet als Hausarbeit gelöst werden; in der Regel ist auch eine praktische Aufgabenstellung enthalten, bei der zu Hause ein Versuch durchgeführt, protokolliert und ausgewertet wird.

Die Aufgaben liegen über dem Niveau des Schulstoffes, das gilt für alle Auswahlrunden. Und dank unterschiedlicher Lehrpläne in den Bundesländern tauchen auch Themen auf, die im Unterricht noch gar nicht behandelt worden sind. Die IBO hat ihre eigenen Regularien. Umso erfreulicher ist es, wenn dennoch – zusätzlich zum normalen Schulbetrieb -  Schülerinnen sich der Herausforderung stellen und an der IBO beteiligen.

Insgesamt 1154 TeilnehmerInnen haben nun die erste Runde überstanden, 508 von ihnen stehen in der zweiten Auswahlrunde. Sie müssen im November unter Fachlehreraufsicht eine zweistündige Klausur schreiben. In dieser Klausur gilt es sowohl Multiple-Choice- als auch komplexere Aufgaben aus unterschiedlichen Teilgebieten der Biologie zu bearbeiten. Der Schwierigkeitsgrad ist von Runde zu Runde zunehmend.

Die Internationale Biologieolympiade (IBO) wurde 1989 von sechs Nationen gegründet und im Jahre 1990 zum ersten Mal ausgetragen. Sie ist ein jährlich wiederkehrender Schülerwettbewerb, der der Förderung biologisch interessierter und talentierter Schülerinnen und Schüler insbesondere der Sekundarstufe II dient. Der Wettbewerb wird auf nationaler und internationaler Ebene vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert.

Und auch wenn diese „Olympiade“ nicht aus dem Sportbereich kommt, gilt: „Dabeisein ist alles!“ – vielleicht kann Marie die 3. Auswahlrunde erreichen, drücken wir ihr die Daumen!