Schultanzturnier der Liebfrauenschule

Tanzrunde der Minis

Ehrung der ,,Tanzsportbetonten Schule“

Die Siegerinnen der Minis

Verleihung der Tanzsportabzeichen

Dank an Francis Osche

Organisatoren, Helfer, Kampfrichter

Siegerinnen der Maxis

112 Schülerinnen traten am Freitag zum 23. Schultanzturnier der Liebfrauenschule Bensheim an. Im langsamen Walzer, Cha-Cha-Cha, Quickstep und Jive ließen sich die insgesamt 56 Paare in der Nibelungen Halle von den angereisten Wertungsrichtern bewerten und kämpften um den Titel der Schulmeister.

Den Anfang machte wie gewöhnlich das Turnier der ,,Minis". Schülerinnen der Klassen 5 bis 7 zeigten in fünf Tanzrunden, was sie die vergangenen Monate in der Tanz-AG von Ulrike Hesemann-Burger und Lea Brückmann gelernt und geübt hatten. Nach spannenden Vor- und Zwischenrunden hatten sich acht Paare für das Finale qualifiziert. In der aufregenden finalen Runde, bei der die Paare eine direkte und offen sichtbare Wertung erhielten, hatten sich sogar gleich zwei Paare durchgesetzt: Laura Geißelmann / Marta Lufinha und Marie Felker / Jule Schopp belegten gemeinsam den ersten Platz und teilten sich den Titel der diesjährigen Schulmeister des Mini-Turnieres. Dicht gefolgt wurden sie von den beiden drittplatzierten Paaren Anna Knussmann / Amelie Kaiser und Johanna Graf / Shalin Gündlung. Den fünften Platz belegten Lea Balzer / Luna Bandiera und den sechsten Platz ertanzten sich Helene Bührer / Elisabeth Bauer. Platz Nummer Sieben sicherten sich Maja Lena Schwarz / Laura-Maria Ellmer, gefolgt von Eleni Gnann / Maria Leiendecker, die den achten Platz belegten.

Nach den Kleinen folgten unmittelbar die Großen. 28 Paare der Klasse 7 bis zur Q4 traten bei dem Turnier der ,,Maxis" an und zeigten, was sie in jahrelanger Betreibung des Tanzsports perfektioniert haben. Insgesamt sechs Paare standen am späten Abend im Finale. Nach den ersten offenen Wertungen war das Ergebnis eindeutig: die Abiturientinnen Lea Schmitt und Clara Bernice Hofmann ertanzten sich den ersten Platz und wurden somit Schulsieger des diesjährigen Schultanzturnieres in der Klasse der Maxis. Platz zwei belegten Jule Fendel / Alexandra Gramlich. Auch bei den Großen wurden sich Platzierungen geteilt: Jana Hartmann / Maren Seyfert und Jessica Diesch / Laura Coradill  belegten gemeinsam den dritten Platz. Jasmin Rauch sicherte sich mit ihrer Partnerin Katharina Sabine Krauthammel den fünften Platz und Maike Abt / Sophie Döhring erhielten den sechsten Platz.

Als Preis winkte allen Finalistinnen beider Turniere unter Anderem ein Gutschein für ein Probetraining beim TSC Rot-Weiß Lorsch, wo die Mädchen die Chance haben, professionelle Trainings- und vielleicht auch Turniererfahrung sammeln zu können. Vom Verein wurde die Liebfrauenschule dieses Jahr besonders von Regina Heiermann, der zweiten Vorsitzenden, und Hildegard Pilster, der Kassenwartin, unterstützt. Die beiden setzten sich vor Allem für die Organisation des Turnierortes ein und halfen zudem während der Veranstaltung wo sie nur konnten.

Besonderem Dank galt außerdem Norbert Schelshorn. Der im Januar pensionierte Hausmeister der Liebfrauenschule unterstütze das Turnier im Auf- und Abbau, sowie dem Catering, der Technik und der Organisation tatkräftig.

Das alljährliche Schultanztanzturnier ist aber nicht nur ein Ort für aktuelle Schülerinnen, jedes Jahr zieht es auch immer wieder diverse Ehemalige zur Veranstaltung, um gemeinsam in Erinnerung zu schwelgen und den tänzerischen Nachwuchs moralisch zu unterstützen. Francis Osche, ehemalige Schülerin und erfolgreiche Tänzerin der Liebfrauenschule, besucht das Turnier regelmäßig um zu ihren tänzerischen Wurzeln zurück zu kehren und zeigt den Anwesenden, was man alles durch eine jahrelange Schulung in der Tanz-AG erreichen kann. Sie begeisterte mit ihrer professionellen und mit Lichteffekten ausgeschmückten Contemporary-Choreographie die circa 200 erschienenen Gäste und ließ Groß und Klein staunen. Neben dem Programm unterstützten waren auch einige Ehemaligen zur Unterstützung bei der Organisation des Turnieres erschienen. So kümmerten sich neben Inge Frech, Frau des angereisten Wertungsrichters Friedrich Frech, die ehemaligen Schülerinnen Tanja Geschwind, Jennifer Erbe und Sarah Fenchel um die Abendkasse und das Catering.

Neben den Turnierrunden wurden die Zuschauer auch mit zahlreichen Showeinlagen unterhalten. Mit ihrer Freestyle-Choreographie begeisterte die Q2 unter der Leitung von Tanja Mohr das Publikum. Jedes Jahr bilden die Formationen der Tanz-Ag einen besonderen Programmpunkt. Dieses Mal tanzten zahlreiche Paare zu Musik aus dem Klassiker ,,Footloose" unter der Leitung von Ulrike Hesemann-Burger und Lea Brückmann. Mit ihrer eigens einstudierten Quickstep-Formation zu ,,Little Talks" bewiesen außerdem die ältesten Tanzpaare der AG ihr können.

Für ihre Bemühungen, jungen Leuten das Tanzen nahe zu bringen und diese zu fördern, erhielt die Liebfrauenschule Bensheim in diesem Jahr die Ehrung der ,,Tanzsportbetonten Schule" von dem Präsidium des Hessischen Tanzsportverband e.V. (HTV) überreicht. Anwesend hierfür waren Friedrich Frech und Cornelia Straub, beide im Vorstand des HTV.