WhatsApp, Instagram und Co.

Medienpädagogische Woche mit Workshops, Vorträgen und Elternabend

Autor: red

Smartphone und soziale Netzwerke wie Facebook und WhatsApp verändern zunehmend die Gesellschaft, Schule und Familie. Um ihren Schülerinnen eine bewusste und reflektierte Nutzung von digitalen Medien näher zu bringen, führte die Liebfrauenschule (LFS) Bensheim in Zusammenarbeit mit dem Institut für Medienpädagogik und Kommunikation Hessen eine Workshop-Reihe zum Thema digitale Medien durch.

Im Rahmen dieser Praxistage, welche sich vor allem an die Schülerinnen der siebten Klassen richtete, sollten finanzielle, rechtliche, gesundheitliche und ethische Aspekte bei der Nutzung eines Smartphones oder sozialer Netzwerke im Mittelpunkt stehen. Die Schülerinnen sollten hierbei nicht nur Chancen und Risiken bei der Nutzung von WhatsApp, Snapchat, Instagram und Co. sachlich abwägen lernen, sondern auch für einen bewussten Umgang mit privaten Daten im Internet sensibilisiert werden.

Zusätzlich wurden im Sinne einer gewinnbringenden Nutzung des Smartphones auch medienpraktische und kreative Produktionen mit Fotos erstellt. In einer anschließenden Praxisphase wurden die Möglichkeiten des Smartphones bei der Erstellung von Handykurzfilmen aufgezeigt.

Nicht zuletzt die Eltern tragen hinsichtlich des Medienkonsums von Kindern und Jugendlichen wesentliche Verantwortung. Dabei geht es weniger darum zu wissen, wie Geräte, Programme oder Apps funktionieren, sondern wie und wofür die Geräte genutzt werden. Daher fand im Zuge der Medienwoche an der Liebfrauenschule auch ein Elternabend statt, der dabei helfen sollte, einen guten Weg zu finden, wie sie ihre Kinder mit den neuen Medien begleiten können. An diesem Abend bekamen die Eltern auch Informationen, die nicht nur für ihre Kinder wichtig sind, sondern auch für sie selbst. Es geht keineswegs darum, die Medien nur zu kritisieren, schließlich besitzen diese ein sehr großes Bildungspotenzial.

Referent war Peter Holnick, Geschäftsführer beim Institut für Medienpädagogik und Kommunikation. In einem spannenden und kurzweiligen Vortrag erklärte er, in welchen Welten sich Eltern und Kinder im Rahmen der Nutzung digitaler Medien bewegen.