Projekte Simbabwe

Dankesbrief

  • Mainz, 24. Januar 2016
    Sehr geehrte, liebe Frau Nellessen-Kohl,

    mit großer Freude und Dank haben wir den so großenTeil-Betrag des Advents-Basars 2016 Ihrer Schule erhalten in Höhe von

    6.200,00 Euro für die Grundschule in Mbizo und die Sekundarschule in Nesigwe

    Die Grundschule wird von 1000 Mädchen und Jungen besucht und ist in der Trägerschaft der Maria Ward-Schwestern / Congregatio Jesu in Simbabwe.

    Die Sekundarschule wird von 300 Mädchen und Jungen besucht; sie ist in der Trägerschaft der Diözese Gokwe; Schüler von Nesigwe helfen hier auf dem Foto beim Einkauf für die Schulspeisung.

    Unser Dank gilt auch allen Beteiligten des Basars: der Schulgemeinschaft sowie den Eltern, Freunden und Bekannten, die gekommen sind zum Basar und im besonderen allen Schülerinnen, die mit ihren Lehrerinnen und Lehrern Vorbereitungen und Durchführung bewerkstelligt haben; es ist wirklich sehr anerkennenswert, dass viel Freizeit und Ideenreichtum für solch einen Tag eingebracht wird.

    Die Afrikaner, unsere Mitschwestern in Simbabwe, sagen ihren Dank so:

    MAKOROKOTO – Danke, das habt ihr getan!

    Diesem Dank schließe ich mich gerne an.

    Mit herzlichen Grüßen

    M. Gonzaga Wennmacher, CJ

    Projekte der Maria-Ward-Schwestern in Simbabwe

  • Maria-Ward-Schwestern unterstützen unterschiedliche Projekte in verschiedenen Ländern. Bereits 1951 wurden aus Mainz die ersten fünf Schwestern nach Simbabwe entsandt. Seitdem haben sich dort fünf Tätigkeitsschwerpunkte entwickelt, in denen derzeit noch 2 europäische und 43 afrikanische Schwestern tätig sind.

    ·         Amaveni: seit 1987 Kindergarten und seit 1992 Kinderheim (4 Häuser mit je 18 Kindern und ein oder zwei „Hausmüttern“). Elternlose (z.T. bedingt durch AIDS), vernachlässigte und verstoßene Kinder finden Aufnahme. Hier sollen sie ein Zuhause finden und auf ein selbstständiges Leben vorbereitet werden.

    ·         Mbizo: seit 1999 Vorschule (Pre-School) für ca. 160 Kinder und seit 2000 Grundschule (Primary School) für die Klassen 1 – 7 (dreizügig), ca. 1000 SchülerInnen

    ·         Nesigwe: seit 2011 Mitarbeit der Maria-Ward-Schwestern in der Sekundarschule (in bischöflicher Trägerschaft)

    ·         Chishawasha: Chishawasha Hostel, ein Wohnheim für Schülerinnen, die das College St. Ignatius (Jesuiten) besuchen; dort können sie die Hochschulreife erlangen. St. Joseph’s Clinic, eine ambulante Klinik mit Geburtsstation

    ·         Kwekwe: Noviziat, Ordensausbildung der Maria-Ward-Schwestern

     

    Verpflegung, Unterbringung, Schulkleidung, Bücher und Personalkosten müssen natürlich finanziert werden. Die Kinder haben keine eigenen Schulbücher und viele kommen auch hungrig zur Schule. Die LFS unterstützt diese Projekte, indem fünfzig Prozent aller Einkünfte der Kuchenverkäufe und zwei Drittel des Adventsbasars an die Congregatio Jesu überwiesen werden. Die dortigen Schwestern entscheiden dann über die konkrete Verwendung in einem ihrer Projekte.

    Kontenverbindung

    Pax-Bank eG - Mainz - Congregatio Jesu Mitteleuropäische Provinz

    BIC: GENODED1PAX

    IBAN: DE24 3706 0193 4001 1680 16

    Vermerk: Simbabwe Hilfe Children's Home oder anderes Kennwort

    Zuwendungsbescheinigung erfolgt bei Angabe der genauen Adresse; Spenden werden ohne Abzüge weitergeleitet

    Informationen aus dem Rechenschaftsbericht 2016:

    • Die Vorschule in Amaveni wird mit 500 € monatlich unterstützt.
    • Das Kinderheim in Amaveni erhält monatlich 9600 €.
    • Vorschule und Grundschule Mbizo erhalten zweckgebundene Zuwendungen; das Schulgeld für ein Jahr liegt bei etwa 245 €; die Grundschule wird von 1000 Mädchen und Jungen besucht
    • Die Studienkosten für die Schwestern betrugen 22.175,26 €. Für die Lebenshaltungskosten der jungen Leute in Noviziat, Postulat und Kandidatur wurden 32.572,70 € bezahlt.
    • Die Region erhielt für die vielfältige Aufgaben für alle Niederlassungen einschließlich einer Investition für Solaranlagen insgesamt 76.457,33 €.

    Im Jahr 2017 nach Simbabwe überwiesene Spendengelder: 359.364,89 €

    Verwendung der überwiesenen Spenden
    AMAVENI Kinderheim 132.503,46
    AMAVENI Vorschule4.500,004.500,00
    CHISHAWASHA Farm und Gemeinschaft 5.281,45
    NESIGWE Sekundarschule  32.619,00
    MBIZO Grundschule  31.312,20
    ARMENSCHULE 4.200,00
    NOVIZIAT, POSTULAT, KANDIDATUR 32.572,70
    REGION 76.457,33
    AUS- und WEITERBILDUNG 22.175,26
    Fördergelder auf Antrag 8.446,00
    HOSTEL CHISHAWASHA 8.440,00
    ST. JOSEPH’S CLINIC 857,49
    SUMME 359.364,89
    • Kinderheim Amaveni
    • Eines der vier Kinderhäuser in Amaveni
    • Kindergarten/Vorschule Amaveni
    • Schulkinder und Studierende, Amaveni
    • SchülerInnen der Secondary School
    • Schülerinnen vom "Hostel Chishawasha"
    • Schwesterngruppe
    • Schwesterntreffen
    • Mbizo, Grundschule
    • Mbizo, Vorschule
    • Mbizo, Grundschule (Rückseite)
    • Mbizo, Bücherkauf nach Sendenaktion
    • Mbizo, Grundschulklasse
    • Nesigwe, Erweiterungsbau (Spendenaktion)
    • Nesigwe, Bibliothek (Spendenaktion)
    • Nesigwe, Händewaschen vor dem Mittagessen
    • Nesigwe, Mittagessen (traditionell)
    Congregatio Jesu, Mitteleuropäische Provinz
    Congregatio Jesu Zimbabwe

    Ansprechpartnerin:

    M.Gonzaga Wennmacher CJ

    Institutstr. 3, 81241 München

     

    Tel. 0 89 / 82 99 42-40

    Mail